Geschichte

Das Park Hotel & Spa KATHARINA - ein Haus mit Historie

Die imposante Villa wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und diente als "Villa Friedericke" Genesung suchenden Kurgästen als ruhig gelegene Unterkunft. Einer der wohl berühmtesten Gäste war der unheilbar an Tuberkolose erkrankte russische Schriftsteller und Arzt Anton Pawlowitsch Tschechow. Dieser reiste im Jahr 1904 in den Kurort Badenweiler und residierte zunächst im Grandhotel Römerbad. Doch nachdem dort bekannt wurde, dass er an Tuberkolose erkrankt ist, wurden die russischen Gäste nach nur zwei Tagen Aufenthalt gebeten das Hotel wieder zu verlassen. Die "Villa Friedericke" war von nun an sein Aufenthaltsort. Schlussendlich verstarb Herr Tschechow an den Folgen der Tuberkoloseerkrankung im damaligen Hotel Sommer.

Anfang des 20. Jahrhunderts übernahm Frau Emma Eckerlin die "Villa Friedericke" und eröffnete die Fremdenpension Eckerlin. In Zeiten von Revolutions- und Weltkriegswirren bot das Haus Adeligen und auch besonders Emigranten aus Russland ein vorübergehendes Zuhause. Die an Kunst stark interessierte Emma Eckerlin pflegte einen engen Kontakt mit Rene Schickele, sowie Emil Bizer, dessen Werke zahlreich in der damaligen Fremdenpension ausgestellt wurden. Durch Frau Eckerlins Gastfreundlichkeit und unternehmerisches Geschick gewann das Haus über die Jahre zunehmend an Prestige. Die Villa wurde erweitert, ein hauseigenes Schwimmbad gebaut.

Im Jahr 2013 übernahmen die neuen Inhaber das Hotel Eckerlin. Vier Jahre sollte die Grundsanierung des Denkmalgeschützten Objektes dauern. Im Jahr 2017 konnte das modernisierte und mit viel Liebe zum Detail eingerichtete Park Hotel & Spa KATHARINA seine Eröffnung feiern. Seit dem erfreut sich das 4-Sterne Hotel zunehmender Beliebtheit und steigender Gästezahl.


Nachfolgend eine kleine Bildergalerie mit Fotos aus früheren Zeiten und im Vergleich dem heutigen renovierten Zustand.